Gisela-Voelker-Unbenannt-2-e1503647254625

Oktober 2016

„Die Gemeinsamkeit im Gesang macht mir Freude“

Gisela Völker (80) Stellvertretende Chorleiterin im Hessenwinkler Spätlese – der Chor des KIEZKLUB Rahnsdorf

„Im Laufe der Jahre bin ich mit vielen Ehrenämtern in Berührung gekommen. Jedes für sich hat sowohl damals als auch heute mein Leben bereichert mich Neues gelehrt. Einige Jahre lang übernahm ich beispielsweise die Pflege eines gehörlosen Mädchens sowie eines Geschwisterpaares, um sie zu unterstützen und ihre Kindheit zu begleiten. Als alle meiner Fürsorge entwachsen waren, wurde ich 2009 die Vorsteherin der Wilhelmshagener Gruppe der Soko des Besuchsdienstes des Sozialamtes Treptow-Köpenick. Dort übernehme ich die gesamte Organisation unserer Gruppe und der jährlichen Adventsfeier. Ich bin auch selbst gern bei der Überreichung von Geschenken bei Geburtstagen für Bürger, die über achtzig Jahre alt werden, dabei. Mir bereitet dabei große Freude, wenn die Menschen sich an ihrem Ehrentag über unsere Zeit und Wertschätzung freuen. Seit mindestens 1997 bin ich außerdem Chorsängerin im Chor Hessenwinkler Spätlese, einem Seniorenchor. Die Gemeinsamkeit im Gesang, die Harmonie und die Präzision der Mehrstimmigkeit haben mich, die ich erst als Drogistin und später als Chemieingenieurin in der Forschung tätig war, gefangen genommen. In unserem Chor treffen sich sangesfreudige Damen fortgeschrittenen Alters allwöchentlich zur Chorprobe. Es geht nicht nur um das gemeinsame Singen, sondern auch um öffentliche Auftritte wie das jährliche Chortreffen der KIEZKLUB-Chöre im April in Adlershof, die gut vorbereitet sein wollen. Auch hierfür unterstütze ich in der Vorbereitung oder sorge für lesbare und den Stimmlagen angepasste Notenblätter und den reibungslosen Ablauf bei unseren Proben. Wenn unsere Chorleiterin verhindert war und kein anderer die Probe leiten konnte, bin ich immer gerne eingesprungen. Als vor einigen Jahren die Chorleiterin aus gesundheitlichen Gründen aufhörte und der neue Chorleiter seine Bereitschaft leider zurückzog, drohte alles auseinander zu brechen. Deshalb entschloss ich den Chor bis zu der Ernennung einer neuen Leitung weiter zu führen. Seitdem wir eine neue Chorleiterin haben, bin ich als ihre Stellvertreterin aktiv. Meine Motivation ist, dass ich durch meine Ehrenämter meine Tage sinnvoll verbringen kann. Es ist schön, anderen zu helfen und dabei noch Spaß und Anerkennung erleben zu dürfen.“

Kontakt KIEZKLUB Rahnsdorf.: 030-6486090 oder http://www.kiezklub-rahnsdorf-ev.de

Autorin: Cordelia Krech
Foto: STERNENFISCHER/Reginald Gramatté

Weitere Beiträge