Bernd_Wardacki_c_Reginald_Gramatte-square1

November 2022

“Ich bin ehrenamtlicher Bibliothekar”

Bernd Wardacki (63) engagiert sich im „Haus am See“ und im Sportverein

„Als ich im Sommer unfreiwillig in den Ruhestand gehen musste, stand für mich fest, dass ich mir eine ehrenamtliche Beschäftigung suchen wollte. Die STERNENFISCHER machten mich auf das „Haus am See“ der AWO in Friedrichshagen aufmerksam. Hier leben sechs Menschen mit Behinderungen, hauptsächlich ist das Haus aber eine Bildungs- und Begegnungsstätte für alle. Praktisch allerdings ein Treffpunkt für Ältere, die schon seit Jahren, manche auch seit Jahrzehnten, hierherkommen. Zum Essen, zum Reden oder zum Spielenachmittag. Die AWO suchte jemanden für den Bücherbasar. Das war für mich Literaturverrückten genau das Richtige. Ich habe die Bücherberge, die durch Spenden zusammengekommen sind, erstmal sortiert und ein System reingebracht. Mittwochvormittag und Donnerstagnachmittag bin ich im Haus, gebe Bücher aus, nehme neue entgegen und berate die Leser und Leserinnen. Das ist mir aber eigentlich zu wenig. Ich möchte Lesungen anbieten, vielleicht mit musikalischer Begleitung, und das Haus auch für Kinder und Jugendliche attraktiv machen. Mit der neuen Chefin des Hauses bin ich mir da einig. Wir haben eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, sie lässt mich schalten und walten. Ich fühle mich hier gebraucht, kann mich engagieren, ohne Verantwortung zu tragen. So ein Ehrenamt hatte ich nach meiner Arbeit als Filialleiter im Einzelhandel gesucht. Übrigens nicht mein einziges. Seit 2020 kümmere ich mich ehrenamtlich um die Volleyballerinnen vom BBSC Berlin e.V., dem Berlin-Brandenburger Sportclub, nachdem unser Center die Mannschaft schon als Sponsor unterstützt hatte. Ich bin so etwas wie „Mädchen für alles“, kümmere mich bei den Heimspielen um den Hallenaufbau, die Bandenwerbung, den Einlass, die Kasse, die Mannschaftsbetreuung. Außerdem betreue ich eine Kamera für den Livestream im Sportfernsehen. Unsere Mannschaft spielt in der 2. Bundesliga, hat also ein straffes Programm. Ich selbst fühle mich aber noch nicht ausgelastet und will mich jetzt verstärkt im „Haus am See“ einbringen. Kontakte knüpfen, Ideen verwirklichen. Für mich ist diese ehrenamtliche Arbeit Balsam für die Seele.“

Kontakt: AWO Begegnungsstätte „Haus am See“, Müggelseedamm 244, 12587 Berlin, Telefon (030) 645 19 45

Text: STERNENFISCHER/Claudia Berlin
Foto: STERNENFISCHER/Reginald Gramatté

 

 

 

 

Weitere Beiträge